Podiumsdiskussion der Mittelständischen Verbände

Stade. Der Einladung der Kreishandwerkerschaft Stade zu ihrer mittlerweile traditionellen Podiumsdiskussion der Mittelständischen Verbände war Enak Ferlemann gern gefolgt. Moderator Peter von Allwörden führte durch die Diskussion und stellte die von Kreishandwerkerschaft, Arbeitgeberverband, Kreisbauernverband, den Landfrauen und DEHOGA  zusammengetragenen Fragen u.a. aus den Bereichen Verkehrsinfrastruktur und Breitband, Landwirtschaft, (Aus-)Bildung und Fachkräftemangel sowie zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum. Auch zu der Forderung nach einem gleichen Mehrwertsteuersatz für Essen hatte Ferlemann eine klare Meinung: der Steuer-Dschungel sei für niemanden mehr nachvollziehbar und müsse sowohl für die Verbraucher als auch für das Hotel- und Gaststättengewerbe gelichtet werden. Es mache für ihn keinen Unterschied, ob er eine Currywurst im Sitzen im Imbiss bzw. im Wirtshaus  oder eine Currywurst im Stehimbiss esse. „Die steuerliche Ungleichbehandlung versteht kein Mensch“, so Ferlemann.