Meilenstein für den Fernverkehr

Berlin. Ein Tag zum Feiern für den Fernverkehr der Deutschen Bahn. Heute fand die Einweihung der Schnellfahrstecke zwischen München und Berlin statt.

 

„Mit der heutigen Fertigstellung des Abschnitts wird sich die Fahrzeit auf der 623 Kilometer langen Trasse zwischen Berlin und München von sechs Stunden auf knapp vier Stunden verkürzen“, so der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann. Er spricht von einem historischen Ereignis und einem Meilenstein für die Zugfahrt.

 

Gemeinsam mit dem Bahn-Chef Richard Lutz, dem bayerischen Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann und den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (Sachsen), Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Bodo Ramelow (Thüringen), nahm der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann an der Einweihung teil. Im Zielbahnhof Berlin wird auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bei der Feierlichkeit dabei sein.

 

Über eins freut sich Ferlemann besonders: „Eine Attraktivitätssteigerung des Zugreisens bedeutet auch ein Schritt in eine umweltfreundlichere Zukunft.“ Ab kommenden Sonntag wird nun der ICE Sprinter auf der Strecke München-Berlin drei Mal täglich fahren.