AKTUELLES


Bund unterstützt Feuerschiff „Elbe 1“ und Schwebefähre

Berlin. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat während seiner Bereinigungssitzung eine großzügige  Förderung des Feuerschiffs Elbe 1 sowie der Schwebefähre Osten-Hemmoor beschlossen. Die Elbe 1 wird mit insgesamt 2.135.000 Euro aus dem Kulturhaushalt unterstützt (2019: 635.000 Euro, 2020: 1,5 Mio. Euro). Antragsteller war hier die Stadt Cuxhaven. Die Schwebefähre erhält Bundesmittel in Höhe von insgesamt 2.000.000 Euro (2019: 100.000 Euro, 2020: 1,2 Mio. Euro, 2021: 700.000 Euro). Hier war der Landkreis Cuxhaven der Antragsteller. 

 

"Ich freue mich sehr, dass diese bedeutenden und jedem in der Region bekannten Kulturdenkmäler als förderungswürdig anerkannt worden sind. Der Bund zeigt damit in beeindruckender Weise, dass er gerade auch finanzschwache Regionen im Blick hat und herausragende ehrenamtliche Arbeit wertschätzt. Ich gratuliere den Mitgliedern des Feuerschiff-Vereins Elbe 1 sowie der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor sehr herzlich. Ihr großer persönlicher Einsatz wurde heute zurecht honoriert. Beiden Kulturdenkmälern wünsche ich allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel sowie Mast- und Schotbruch!", so Ferlemann.

Elektrifizierung Cuxhaven – Stade kommt!

Berlin. Der Beauftragte der Bundesregierung für den Schienenverkehr, der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann MdB hat heute zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte vorgestellt, die in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen.

Es handelt sich um Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 bislang in die Kategorie „Potenzieller Bedarf“ eingestuft waren.

 

„Für die Region besonders wichtig ist die Aufstufung der Elektrifizierung der Strecke Cuxhaven-Stade in den Vordringlichen Bedarf. Die Finanzierung dieses überaus wichtigen Projekts für unsere Region und die vielen Pendlerinnen und Pendler ist damit seit heute gesichert. So konnten wir nur knapp 4 Wochen nach der Vorstellung des Deutschlandtakts in dem diese Strecke bereits enthalten war nun auch die Voraussetzung sicherstellen.“

mehr lesen

Besuch aus dem Wahlkreis in Berlin

Berlin. Auf Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann besuchten fünfzig politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger vom 24.-26.10.2018 die Bundeshauptstadt. Die Gäste aus seinem Wahlkreis Cuxhaven-Stade II bekamen während ihrer dreitägigen Informationsfahrt u.a. Einblicke in die Organisation und Aufgabenbereiche des Bundesverkehrsministeriums sowie in Abläufe und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages. Der Besuch  der ehemaligen Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle Bahnhof Friedrichstraße in der zwischen 1961 und 1989 geteilten Stadt Berlin, sog. „Tränenpalast“ sowie eine Führung durch die Gedenkstätte des ehemaligen Stasi-Untersuchungsgefängnisses Berlin-Hohenschönhausen standen für die Besucher aus Balje, Hüll und Drochtersen ebenso auf dem Programm wie eine Diskussion mit Enak Ferlemann über seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter. Ein Blick ins Bundeskanzleramt und ein Meinungsaustausch über Integrationsfragen machten die Berlinfahrt für alle zu einer äußerst interessanten Informationsfahrt, die vom Bundespresseamt organisiert und durchgeführt wurde.

Eine neue Epoche der Schiene - Der Deutschland-Takt

Berlin. Es ist soweit! Im Rahmen des Zukunftsbündnisses Schiene wurde der Deutschland-Takt vorgestellt, welcher durch aufeinander abgestimmte Fahrpläne eine direktere sowie optimal vertaktete Verbindungen im Nah- und Fernverkehr ermöglicht. Dieses verspricht kurze Beförderungszeiten bei guter Planbarkeit, so der Bundesbeauftragte für den Schienenverkehr Enak Ferlemann PSts. 

 

Insbesondere für unsere Region wird sich dieses positiv auswirken. Durch die Taktverdichtung auf den Trassen sowie die verkürzten Umsteigewegeketten wird eine Verkürzung der Reisezeit ermöglicht. In Zahlen würde dieses auf der Strecke Cuxhaven - Berlin eine Verkürzung der Reisezeit um 24 % ermöglichen. Statt wie bisher 4:10 Stunden wäre die Verbindung dann in 3:09 Stunden möglich. Auch Fernverkehrstechnisch wird unsere Region berücksichtigt. Aufgrund der netztechnische Machbarkeit wird vorgeschlagen die Bahnhöfe Bremerhaven und Bremerhaven-Lehe zur Flächenerschließung an die Fernverkehrs-Linien anzuschließen.

 

Bis zum Frühjahr kommenden Jahres werden die konkreten gemeinsamen Umsetzungsschritte im Zukunftsbündnis Schiene ausgearbeitet und der Abschluss des Schienenpakts vorbereitet.

Weltpremiere im Wahlkreis

Bremervörde.  Am 17. September lag die  Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf unserer Region. In Bremervörde startete der erste Wasserstoffzug der Welt seine Premierenfahrt. "Ich bin hocherfreut", so Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, welcher das Projekt seit Beginn an begleitet. Er ist seit langer Zeit ein Verfechter der Brennstoffzellen-Technologie und sieht Wasserstoff als „Treibstoff der Zukunft“. Ferlemann spricht von einem „historischen Moment“ und einer „technischen Revolution“ die sich hier in Bremervörde ereignen. „So müssen sich die Menschen im Jahre 1835 auf der Fahrt von Nürnberg nach Fürth mit der ersten Dampflok gefühlt haben“, so der Parlamentarische Staatssekretär.
 

Gemeinsam mit Vertretern der Landes- und Bundespolitik war Ferlemann als Gast an Bord des neuen Wasserstoffzugs der Firma Alstom, dem Coradia iLint. Derzeit werden zwei Wasserstoffzüge auf der Strecke zwischen Cuxhaven und Buxtehude über Bremerhaven und Bremervörde eingesetzt. Bis 2021 sollen 12 weitere Züge dieser Art folgen und die herkömmlichen Dieseltriebwagen der Elbe-Weser-Verkehrsbetriebe komplett ersetzen.

 

„Emissionsfrei, energieeffizient und kostengünstig“ sind laut Ferlemann die Vorteile der Wasserstoffzüge gegenüber den herkömmlichen Diesellokomotiven. Die Reichweite einer Tankfüllung dieses Zuges beträgt 1000 Kilometer und dessen Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 Kilometer pro Stunde. Der Wasserstoff wird vorerst aus der chemischen Industrie bezogen. In zwei Jahren jedoch soll dieser mittels eines Elektrolyseverfahrens gewonnen werden, wofür Strom aus erneuerbaren Energien verwendet werden soll.

 

„Die Anwendung von erneuerbaren Energien ist in unserer Region weltweit einmalig. Mit dem Wasserstoffzug gehen wir mit gutem Beispiel voran und ich hoffe, dass auch viele andere Verkehrsbetriebe diese Züge einsetzen, um auf den Nahverkehrsstrecken umweltfreundlich fahren zu können.“, so Ferlemann abschließend.

mehr lesen

CDU Land Hadeln im Gespräch

Cadenberge.  Auf Einladung des Samtgemeindeverband-Vorsitzenden  Patrick Pawlowski traf sich Enak Ferlemann im Rahmen einer Open-Air Veranstaltung auf dem Marktplatz zum Gespräch. Viele Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt und konnten Ihre Anliegen dem Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann, dem Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler sowie den anwesenden Ortsbürgermeistern mitteilen.

H2BX stellt sich vor

Cuxhaven. Projektideen in der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie initiieren und begleiten, dieses hat sich der Verein H2BX für die Region Bremerhaven und das Cuxland zum Ziel gesetzt. Kürzlich traf sich der H2BX-Vorsitzende Claas Schott mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann zum gemeinsamen Gespräch. "Unser Standort eignet sich hervorragend, um eine Vorreiterrolle bei der Wasserstofftechnologie einzunehmen. Ich freue mich, dass der Verein H2BX für diese klimafreundliche, ressourcenschonende und nachhaltige Technologie in unserer Region wirbt", so Ferlemann.

Rollentausch im Bundestag: Jonas Wöhlkens erhält Bundestagsmandat für vier Tage

Bundestagsabgeordneter Ferlemann & Juniorabgeordneter Wöhlkens bei der Arbeit
Bundestagsabgeordneter Ferlemann & Juniorabgeordneter Wöhlkens bei der Arbeit

Berlin. Einmal selbst Abgeordneter sein und ein Gesetz bis zur Verabschiedung mitgestalten. Dieses hat der Deutsche Bundestag 355 Jugendlichen aus dem gesamten Bundesgebiet kürzlich im Rahmen der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ ermöglicht. Für vier Tage in die Rolle eines Abgeordneten schlüpfen und das parlamentarische Verfahren kennenlernen, konnte auch der 16-jährige Schüler Jonas Wöhlkens aus Cuxhaven. Er war vom CDU Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann zur Teilnahme an dem Planspiel nominiert worden.

mehr lesen

Ferlemann lädt ein zur 1. Cuxhavener Breitbandkonferenz

Cuxhaven. Auf Einladung des örtlichen Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann fand diese Woche die erste Cuxhavener Breitbandkonferenz statt. Ziel dieses Fachgespräches war unter anderem die Vorstellung der bestehenden Förderprogramme für den Breitband- und Mobilfunkausbau. Hierfür konnten Dr. Tobias Miethaner, Abteilungsleiter für „Digitale Gesellschaft“ im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Tim Brauckmüller, Geschäftsführer von atene kom GmbH, als Referenten gewonnen werden. Ferlemann freute sich, dass seiner Einladung hochrangige Vertreter der Deutschen Telekom, Vodafone, Telefónica und der EWE gefolgt waren, und auch alle Kommunen aus dem Landkreis vertreten waren.

 

„Ziel muss es sein, eine flächendeckende Versorgung der Region mit dem Mobilfunk und Breitband zu ermöglichen. Hierbei müssen Politik, Verwaltung und Provider entsprechend zusammenarbeiten. Es kann nicht sein, dass wir im 21. Jahrhundert noch immer Funklöcher haben und Telefonate während der Auto- oder Zugfahrt abbrechen“, so Ferlemann in seinem Eingangsstatement. Für die Region Cuxhaven sicherten die Provider zu, durch den bereits geplanten Ausbau bis 2019 eine zuverlässige und flächendeckende Versorgung gewährleisten zu können.

mehr lesen

Erste Besuchergruppe aus dem Wahlkreis in Berlin

Berlin. Im Rahmen der Informationsfahrten des Bundespresseamtes erhielten in dieser Legislaturperiode die ersten interessierten Besucher aus dem Wahlkreis Cuxhaven-Stade II einen umfangreichen Einblick in das politische Berlin. Der Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann begrüßte 50 Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedenen regionalen Vereinen und Verbänden und lud die Teilnehmer zu einem Besuch im Reichstagsgebäude mit Informationsvortrag und Gespräch ein.