Archiv

Aktuelles


Interview im Stader TAGEBLATT - "Ich will auf der A20 fahren"

Natürlich will er irgendwann auf der A 20 noch selber fahren, sagt der 57-jährige Enak Ferlemann (CDU), der als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr sehr einflussreich die Verkehrsprojekte in der Region begleitet. Im Interview mit Wolfgang Stephan zeigte sich der CDU-Politiker und Bundestagsabgeordnete aus Cuxhaven auch überzeugt vom Anschluss der A 26 an die A 7 in fünf Jahren.

mehr lesen

Wasserstoff-Zukunft liegt in der Elbe-Weser-Region

PSts Enak Ferlemann, FV Ralph Brinkhaus, Oliver Grundmann MdB, Kai Seefried MdL - - Foto: M. Wittig
PSts Enak Ferlemann, FV Ralph Brinkhaus, Oliver Grundmann MdB, Kai Seefried MdL - - Foto: M. Wittig

Stade. Gemeinsam mit seinem Stader Bundestagskollegen Oliver Grundmann begrüßte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus bei der DOW in Stade. Der Fraktionsvorsitzende nutzte die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild über die Zukunftstechnologie Wasserstoff und das geplante Flüssiggas-Terminal (LNG) im Stader Seehafen zu machen. Damit die Wasserstofftechnologie zu einer weiteren Säule der Energiewende wird, hatte die Bundesregierung im Juni eine Nationale Wasserstoffstrategie beschlossen und dafür insgesamt neun Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.  Ziel der Wasserstoffstrategie ist es, Deutschland zum weltweit führenden Ausrüster für moderne Wasserstofftechnologien zu machen. Ferlemann: "Die Wasserstoff-Zukunft in Deutschland liegt eindeutig bei uns im Elbe-Weser-Raum. Unsere Region hat jetzt die Chance, zu einem der größten Produzenten von grünem Wasserstoff und Standort eines der größten Terminals für LNG in Europa zu werden. Die Standortbedingungen hierfür und der Stand der Planungen sprechen für Stade." Brinkhaus pflichtete bei, dass der Standort Stade sehr viele gute Voraussetzungen habe.

Sommertour – Sommerfest der CDU Wurster Nordseeküste

Das diesjährige Sommerfest der CDU Wurster Nordseeküste bildete den Abschluss der vielfältigen Sommertour von Enak Ferlemann. Nach der Begrüßung des Vorsitzenden, Benny Bräuer, richtete Ferlemann ein paar Worte an die Gäste. Ferlemann ging sowohl auf die Herausforderungen der Corona-Krise für die Region als auch auf anstehende bundespolitische Entscheidungen ein. Beim anschließenden Grillen wurden die Themen intensiver diskutiert.

Somit geht eine spannende und aufschlussreiche Sommertour zu Ende. Enak Ferlemann ist sehr erfreut über den erfolgreichen Abschluss seiner Sommertour. Er konnte viele neue Aus- und Einblicke von der Region bei Gesprächen mit den Bürgermeistern, Parteikolleginnen und -kollegen und den Bürgerinnen und Bürgern gewinnen. Viele Anliegen wurden an ihn herangetragen, die er in seine bundespolitische Arbeit in Berlin einfließen lassen wird. Für diese konstruktiven Gespräche spricht Enak Ferlemann allen Beteiligten seinen ganz besonderen Dank aus und freut sich auf seine nächste Sommertour im folgenden Jahr.

Sommertour – Enak Ferlemann als Schirmherr des „Gegen den Wind“ – Radrennens

Als Schirmherr des diesjährigen Radrennens „Gegen den Wind“ durfte Enak Ferlemann Profi- und Freizeitradler in seinem Wahlkreis begrüßen. Das Radrennen fand unter der Leitung von Christian Stoll, Stadionsprecher bei Werder-Bremen, statt. Bereits seit 20 Jahren organisiert er das „Gegen den Wind“ – Radrennen. Zur Freude von Enak Ferlemann wurde die Veranstaltung auf dem Gelände der Marineflieger in Nordholz durchgeführt. Als Schirmherr startete er das erste Rennen und vollzog auch die anschließende Siegerehrung. „Das „Gegen den Wind“ – Radrennen ist eine großartige Veranstaltung. Sie passt sehr gut in unsere Fahrradregion, deshalb ist es unser Ziel, diese Veranstaltung in den nächsten Jahren hier zu etablieren.“, so Ferlemann. Sein besonderer Dank gilt der Kutterfisch-Zentrale GmbH, den Organisatoren und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die diese Veranstaltung möglich machen und mit Leben füllen.

Sommertour - Sommerfest der CDU Loxstedt

© CDU Loxstedt (Mitglieder des Vorstandes der CDU Loxstedt mit Generalsekretär Kai Seefried und PSts Enak Ferlemann)
© CDU Loxstedt (Mitglieder des Vorstandes der CDU Loxstedt mit Generalsekretär Kai Seefried und PSts Enak Ferlemann)

Loxstedt. Gern war der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann der Einladung der CDU Loxstedt zu ihrem "Sommerfest" ins Haus am See in Stotel gefolgt und berichtete gemeinsam mit dem Generalsekretär der CDU in Niedersachsen Kai Seefried über viele spannende Themen der Landes- und Bundespolitik. Ein schönes Sommerfest zwar unter Corona-Bedingungen, aber dennoch eine erneut willkommene Gelegenheit für Enak Ferlemann, mit CDU-Mitgliedern und weiteren Gästen aus Loxstedt ins Gespräch zu kommen.

Sommertour - Gemeinde Schiffdorf empfängt Enak Ferlemann zum Sommergespräch

Schiffdorf. Seine diesjährige Sommertour nutzte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann, um sich bei den Bürgermeistern der Gemeinden über ihren Umgang mit der Corona-Krise zu informieren. Als letzte Gemeinde stand die Gemeinde Schiffdorf auf dem Plan. Im Gespräch mit Bürgermeister Klaus Wirth und dem Ersten Gemeinderat Thorsten Küver erfuhr Ferlemann, dass die Gemeinde während der Corona-Krise schnell reagiert hat und in guter Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Schlimmeres verhindern konnte. Erfreulicherweise konnte aufgrund des guten Krisenmanagements der Ganztagsbetrieb von Kindertagesstätten zügig wieder aufgenommen werden. Auch die Bereitstellung von Laptops für die Fortführung des Schulunterrichts verlief unproblematisch. Wirth schaut dennoch besorgt auf die derzeitige Entwicklung der Pandemie und die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung der Region.

 

Stolz berichtete Wirth von der hohen Nachfrage nach Bauland innerhalb der Gemeinde. Immer mehr junge Familien zieht es in die Gemeinde Schiffdorf. Doch diese positive Entwicklung stellt die Kommune vor neue Herausforderungen. Betreuungsangebote für Kinder müssen geschaffen werden. Die Umsetzung gestaltet sich aufgrund des Personalmangels an Erzieherinnen und Erziehern leider sehr schwer. Ferlemann ist besorgt über den extremen Personalmangel in diesem Berufsfeld und sichert seine Unterstützung zur Nachwuchsgewinnung auf bundespolitischer Ebene zu.

Sommertour - Landesvorsitzender Dr. Bernd Althusmann zu Gast in Cuxhaven

Cuxhaven.  Seine diesjährige Sommertour führte den CDU Landesvorsitzenden und niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann auch nach Cuxhaven. Der Cuxhavener Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär  Enak Ferlemann konnte Bernd Althusmann ebenso im Duhner Strandhotel begrüßen wie den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen Kai Seefried und zahlreiche ehrenamtliche Touristiker. Im Fokus eines informativen Austausches stand das Thema Ehrenamt, insbesondere die durch Corona erschwerten Bedingungen. Ferlemann: „Unsere Ehrenamtlichen sorgen dafür, dass unsere Region so lebenswert und für viele Touristen eben auch so attraktiv ist. Ihnen gebührt tagtäglich großer Dank für dieses Engagement.“

Sommertour - Enak Ferlemann im Gespräch mit Detlef Wellbrock

© Gemeinde Loxstedt
© Gemeinde Loxstedt

Loxstedt. Am Rande seines Termins zur A20 in Bremerhaven nutzte Enak Ferlemann die Gelegenheit für ein Gespräch mit dem Loxstedter Bürgermeister Detlef Wellbrock. Wellbrocks Bedenken zu den Autobahnprojekten entgegnete Ferlemann mit großer Zuversicht, dass sowohl Bremerhaven als auch Loxstedt von den geplanten Verkehrsinfrastrukturprojekten profitieren werden. Die bereits bestehenden Verkehrsbeziehungen bleiben erhalten und werden optimiert. Darüber hinaus wird die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger durch entsprechende Lärmschutzmaßnahmen sichergestellt.

Ferlemann erkundigte sich darüber hinaus über die finanziellen Auswirkungen der derzeitigen Corona-Krise für die Gemeinde Loxstedt. Dank der umfangreichen finanziellen Unterstützung von Bund und Land sowie dem vorbildlichen Verhalten der Bürgerinnen und Bürger, konnten die negativen Auswirkungen eingegrenzt werden. Schließlich berichtete Wellbrock ausführlich über die von seiner Gemeinde geplanten Investitionen in den geplanten Sportpark. 

Ferlemann hält Rede beim 9. Wirtschaftsforum Offshore auf Helgoland

Helgoland. Einmal im Jahr treffen sich Vertreter aus Wirtschaft und Politik zum Austausch über aktuelle Entwicklungen im Bereich Offshore Windenergie auf Helgoland. Auch der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann war eingeladen. In seinem Redebeitrag ging er auf den neuen Entwurf des Windenergie-auf-See-Gesetzes (WindSeeG) ein und stimmte die Zuhörer optimistisch für die Zukunft.

 

Anhand der “Nationalen Wasserstoffstrategie“ verdeutlichte Ferlemann die Chancen, die sich hieraus für die deutsche Wirtschaft ergeben. „Wasserstoff wird als vielfältig einsetzbarer Energieträger eine Schlüsselrolle bei der Energiewende und dem Klimaschutz einnehmen“, so Ferlemann. Der Windenergie kommt besonders bei der Herstellung von Wasserstoff eine entscheidende Rolle zu. Nur so sind die Produktion von „grünem“ Wasserstoff und die klimaneutrale Anwendung gewährleistet.

Sommertour - Vortrag beim Rotary Club Stade

Stade. Auf Einladung des amtierenden Präsidenten des Rotary Clubs Stade, Reinhard Dunker, referierte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann vor Mitgliedern des Rotary Club Stade, des Lions Club Stade Aurora von Königsmarck und des Lions Club Stade über die wirtschaftliche Entwicklung und die Zukunftsperspektiven des Elbe-Weser-Raumes. Weitere Interessierte waren coronabedingt per Videoschalte in den Abend eingebunden. Der demographische Wandel und seine Herausforderungen waren ebenso Thema wie Fragen der Hafenentwicklung, die großen Chancen des Wasserstoffs und eine mögliche Vorreiterrolle der Elbe-Weser-Region sowie die positiven Auswirkungen der Verkehrsachsen A 26 und A 20 auf Pendlerströme sowie die wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeit.

Sommertour - Gemeinde Wurster Nordseeküste freut sich über Besuch von Enak Ferlemann

Marcus Itjen, Bürgermeister der Gemeinde Wurster Nordseeküste, begrüßte den Parlamentarischen Staatssekretär, Enak Ferlemann, in seinem Amtssitz in Dorum. Itjen berichtete, dass die Besonderheit von zwei Rathäusern der Gemeinde, sich besonders während der derzeitigen Corona-Krise bewährt hat. So war es möglich die Verwaltungsarbeit im Sinne der Bürgerinnen und Bürger weiterzuführen.

mehr lesen

Ferlemann erhält Chronik des Vereins der Briefmarken- und Münzsammler von 1920 e.V.

Cuxhaven. Mit großer Freude nahm Enak Ferlemann die Chronik des Vereins der Briefmarken- und Münzsammler von 1920 e.V. Cuxhaven anlässlich dessen 100-jährigen Bestehens von Rolf Grüner entgegen. Mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail hat der Verein seine Chronik über 1,5 Jahre zusammengetragen und erstellt. Zur Feier des besonderen Anlasses war auch der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann eingeladen. Mit einer Jubiläumsausstellung sollte das 100-jährige Bestehen gewürdigt werden. Leider konnte diese Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden. Überreichen wollte Herr Grüner die Chronik dennoch persönlich an Enak Ferlemann. Ferlemann zeigte sich beeindruckt von der Detailarbeit des Vereins und war hocherfreut, eines dieser besonderen Exemplare zu erhalten. Ferlemann lobte ausdrücklich die tolle Arbeit des Vereins über die vielen Jahre und  betonte, wie wichtig es sei, Menschen zu haben, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit die Vereine über Jahrzehnte hinweg am Leben erhalten.

Sommertour - Enak Ferlemann zum Gespräch in der Gemeinde Beverstedt

Beverstedt. Die nächste Station im Rahmen seiner Sommertour führte Enak Ferlemann nach Beverstedt. Im Gespräch mit dem Gemeindebürgermeister Guido Dieckmann, Bernd Beckmann und Wilfried Windhorst wurden unterschiedliche Themen diskutiert. Auch Beverstedt hat die bisherige Corona-Krise gut bewältigt, beobachtet jedoch die aktuelle Entwicklung ebenfalls mit großer Sorge. Negative Auswirkungen auf die lokale wirtschaftliche Entwicklung konnten bisher größtenteils abgewendet werden. Besonders interessant für Enak Ferlemann war es, zu erfahren, wie die von Bund und Land bereitgestellten Hilfsprogramme sich auf die kommunalen Haushalte ausgewirkt haben. 

mehr lesen

Sommertour - Enak Ferlemann besichtigt den Neubau der Grundschule in Bad Bederkesa

Foto von EWa
Foto von EWa

Bad Bederkesa. Im Rahmen seiner Sommertour führte es den Parlamentarische Staatssekretär, Enak Ferlemann, nach Bad Bederkesa. Gemeinsam mit Bürgermeister Thorsten Krüger besichtigte er den Neubau der dortigen Grundschule. Ferlemann sprach dem Projekt großes Lob aus. „Es ist ein hochmoderner, kindgerechter Neubau entstanden, der seines Gleichen sucht. Die Gemeinde hat hier großartige Arbeit geleistet“. 

Im Anschluss führte Enak Ferlemann mit Thorsten Krüger und weiteren Teilnehmern ein detailliertes Gespräch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie und den von Bund und Land bereitgestellten Förderprogrammen. Auch Wasserstoff als Energieträger und die sich hieraus für unsere Region ergebenden wirtschaftlichen Chancen wurden thematisiert. Ein weiteres Anliegen, mit dem Bürgermeister Thorsten Krüger aufgrund der besonderen Bedeutung für die Gemeinde Geestland an den Parlamentarischen Staatssekretär herantrat, war das Personenbeförderungsgesetz. Hierzu berichtete Enak Ferlemann von dem aktuellen Sachstand des Gesetzes, welches derzeit in Bearbeitung beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ist.

Sommertour - Gemeinde Hagen im Bremischen

Hagen. In Hagen setzte der Parlamentarische Staatssekretär, Enak Ferlemann, seine Sommertour fort. Im Gespräch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Hagen im Bremischen, Andreas Wittenberg, erfuhr Ferlemann, dass die Gemeinde die bisherige Corona-Krise gut in den Griff bekommen hat. Das vorbildliche Verhalten der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde wurde von Wittenberg ausdrücklich gelobt. Sorgen bereiten dem Bürgermeister jedoch die aktuell steigenden Infektionszahlen und die finanziellen Auswirkungen auf die Gemeinde. 

Enak Ferlemann zeigte sich hocherfreut, als er hörte, dass die Gemeinde mit Nachdruck am Breitbandausbau für alle umliegenden Ortschaften arbeite. Er sicherte seine Unterstützung zu, um auch kleinere und weiter abgelegene Ortschaften mit schnellem Internet zu versorgen. Hierfür bedarf es unter anderem einer Anpassung der bestehenden Förderprogramme.

Zum Abschluss besuchten Enak Ferlemann und Bürgermeister Andreas Wittenberg den Kreissportplatz, der schon bald zu einem Kunstrasenplatz umgebaut werden soll. Diesem für die lokalen Sportvereine und Schulen wichtigen Projekt schauen Ferlemann und Wittenberg mit großer Freude entgegen.

Sommertour - Gespräch zum Stader Seehafen

Stade. Die Zukunftsperspektiven des Seehafens Stade waren Thema des Treffens der Bundestagsabgeordneten PSts Enak Ferlemann und Oliver Grundmann mit Vertretern des Stader Seehafens, NPorts, der Industrie, der EWE sowie dem Stader Bürgermeister. Im Mittelpunkt stand das aktuelle Perspektivpapier, das von NiedersachsenPorts für den Stader Seehafen erarbeitet wurde. Wichtige Zukunftsprojekte für den Stader Seehafen sind ein neuer Terminal für verflüssigte Gase und eine mögliche Erweiterung des Nordhafens. An diesen Zukunftsprojekten wolle man gemeinsam arbeiten, so der Parlamentarische Staatssekretär Ferlemann. 

Sommertour - Gemeinde Drochtersen

Krautsand. Zum Abschluss eines langen und informativen Sommertour-Tages standen der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann und sein CDU-Landtagskollege Kai Seefried den geladenen Mitgliedern aus den CDU Vorständen am weitläufigen Strand von Krautsand Rede und Antwort. Ferlemann schwor die politischen Ehrenamtlichen auf die Kommunalwahl ein, die im Herbst 2021 zeitnah oder am selben Tag mit der Bundestagswahl abgehalten wird. Einigkeit bestand unter allen Anwesenden darin, dass die CDU geführte Bundesregierung in der Corona-Krise einen sehr guten Job gemacht hat. 

Sommertour - Gemeinde Drochtersen

Krautsand. Bei einem Vorort-Termin am Elbstrand Krautsand diskutierte der Parlamentarische Staatssekretär und CDU Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann mit dem  Elbstrand Resort-Inhaber Rigo Gooßen über den Sandabtrag am Strand und die zunehmende Verschlickung in der Elbe. Ferlemann lobte die Anstrengungen, die die Elbinsel Krautsand zu einem attraktiven Touristenziel haben werden lassen. Die CDU-Politiker werden sich dafür einsetzen, dass gerade auch mit Blick auf den Küstenschutz eine Aufspülung des Strandes erfolgt .

Sommertour - Samtgemeinde Nordkehdingen

Wischhafen. In Nordkehdingen führte eine weitere Sommertour-Station den CDU-Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann, den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen und örtlich zuständigen Landtagsabgeordneten Kai Seefried sowie den CDU Samtgemeindeverbandsvorsitzenden Nordkehdingen Horst Wilkens zur Karl Meyer AG nach Wischhafen. Der Vorstand der Karl Meyer AG informierte die CDU-Politiker ausführlich über die Müllentsorgung in Coronazeiten sowie über aktuelle Entwicklungen. Ferlemann nahm lobend zur Kenntnis, dass  nicht eine einzige Hausmüllentsorgung in den Landkreisen Stade und Cuxhaven durch die Corona-Pandemie ausgefallen ist.

Sommertour - Samtgemeinde Nordkehdingen

Freiburg/Elbe. Antrittsbesuch bei der neugewählten Samtgemeindebürgermeisterin Nordkehdingen Erika Hatecke im Freiburger Rathaus:  Diese sprach mit den CDU-Politkern über Themen wie die schwierige Situation der Gastronomie und der Kultur und freute sich sichtlich über die von Enak Ferlemann überbrachte frohe Nachricht über eine weitere Förderung des Freiburger Kornspeichers in Höhe von 3000 Euro aus dem Bundesprogramm LAND INTAKT – Soforthilfe für Kulturzentren.

Sommertour - Samtgemeinde Nordkehdingen

Freiburg/Elbe. Eine weitere Station führte den CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour nach Freiburg/Elbe. Im Gespräch mit dem Unterhaltungsverband Kehdingen ging es u.a. um die Themen der Realisierung der A 20, um die Digitalisierung der Schöpfwerke und um die Wasserversorgung der Zukunft. Ferlemann: „ Dem Unterhaltungsverband gebührt Lob für seine gute, zuverlässige und innovative Arbeit.“

Sommertour - Samtgemeinde Oldendorf/Himmelpforten

Himmelpforten. Im Beisein von Kai Seefried MdL und dem SG-Verbandsvorsitzenden Harald Burfeind sprach der CDU-Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann mit dem Samtgemeindebürgermeister Holger Falcke über die aktuellen Entwicklungen in dessen Samtgemeinde. Im Hinblick auf die milliardenschwere finanzielle Unterstützung der Kommunen aus den zahlreichen Konjunktur- und Maßnahmepaketen des Bundes und des Landes sah sich Ferlemann darin bestätigt, dass die Samtgemeinde gut aufgestellt ist und die immensen Herausforderungen der Corona-Pandemie bislang hervorragend gemeistert hat.

Sommertour - Gemeinde Drochtersen

Drochtersen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann besuchte im Rahmen seiner Sommertour die Gemeinde Drochtersen. Im gemeinsamen Gespräch mit dem örtlichen Landtagsabgeordneten Kai Seefried und der Drochterser CDU Verbandsvorsitzenden Margarethe Petersen konnte Ferlemann dem Drochterser Bürgermeister Mike Eckhoff für den geplanten Hallenbadbau eine wertvolle Anregung geben. „Der Bund stellt für das Jahr 2020 den Ländern kurzfristig 150 Millionen Euro für das Programm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ zur Verfügung. Angemeldet werden können Sportstätten in Gebieten, die in Programme der Städtebauförderung aufgenommen sind – deswegen ist dieses Investitionsprogramm wie für Drochtersen gemacht.“ Im Rahmen der Städtebauförderung ist für die Bewilligung, Auszahlung und Abrechnung der Zuwendung das Land Niedersachsen zuständig. Ferlemann: „ Ich werde mich mit Nachdruck beim Land dafür einsetzen, dass die Drochterser von diesem sinnvollen Programm des Bundes profitieren.“ 

Sommertour - Sommerfest LSV

Oerel. Unter dem Motto "Landwirtschaft trifft Politik" hatte das Netzwerk Land schafft Verbindung Weser/ Elbe Nord auf den Hof von Torsten Knop in Oerel eingeladen. An mehreren Stationen wurde über die Arbeit der Landwirtschaft und die aktuellen Herausforderungen informiert und diskutiert. Die Einladung, die der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann gern angenommen hatte, richtete sich an sämtliche Abgeordnete und aktiven Politiker der Parteien im nördlichen Elbe-Weser Dreieck. Ferlemann dankte für diese Initiative und den Dialog, die großartige Organisation und für einen rundum informativen und interessanten Tag. Er freute sich, dass viele Kollegen der CDU aus dem Bundes- und Landtag sowie mit David McAllister aus dem Europäischen Parlament dabei waren.

Sommertour - Samtgemeinde Börde Lamstedt

Lamstedt. Im Rahmen der Sommertour besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann mit der CDU-Kreistagsfraktion die Samtgemeinde Börde Lamstedt. Bei der Ortsbesichtigung der Oberschule Lamstedt wurde über das Thema Digitalisierung der Schulen und das Schulsanierungsprogramm des Landkreises Cuxhaven gesprochen. Im weiteren Verlauf standen unter anderem Themen wie der Radwegebau zwischen Lamstedt und Bröckelbeck mit der zugehörigen Prioritätenliste des Landkreises Cuxhaven im Fokus. Ebenfalls die nachhaltige Baulandentwicklung wurde am Beispiel des Baugebietes Hackemühlen thematisiert. Hier waren sich die Teilnehmer einig, dass eine generelle Lösung gefunden werden muss, wie eine eigenhändige Entwicklung von Baugebieten durch die Kommunen ermöglicht werden kann.

Sommertour - Samtgemeinde Land Hadeln

Otterndorf. Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann gemeinsam mit dem örtlichen Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler die Samtgemeinde Land Hadeln. Im Gespräch mit dem Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte und dem Stadtbürgermeister Thomas Bullwinkel wurde sich unter anderem über die Promenade in Otterndorf im Rahmen der anstehenden Küstenschutzmaßnahmen, das kürzlich aufgetretene Fischsterben entlang der Küste und die Fördermöglichkeiten von Land und Bund zur Realisierung eines Radschnellweges zwischen Cuxhaven und Otterndorf ausgetauscht.

mehr lesen

Sommertour - Gemeinde Beverstedt

Beverstedt. Gemeinsam mit der CDU-Kreistagsfraktion besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann die Gemeinde Beverstedt. Im Rahmen des Termins fand eine Besichtigung des Kreissportplatzes Beverstedt statt. Hierbei wurde sich über die Sportplatz- und Kampfbahnsanierung Typ C und die Sportförderrichtlinie des Landkreises Cuxhaven ausgetauscht. 

mehr lesen

Ferlemann hocherfreut über Nationale Wasserstoffstrategie

© Foto: BMVI
© Foto: BMVI

Berlin. Der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann zeigt sich hocherfreut zur Beschlussfassung der Nationalen Wasserstoffstrategie durch die Bundesregierung. Seit vielen Jahren engagiert sich Ferlemann für die Etablierung des Wasserstoffes als Energieträger in der Energiewende und sieht nun die Bemühungen mit großem Erfolg gekrönt.

 

Ferlemann: „Endlich haben wir die Nationale Wasserstoffstrategie. Deutschland steigt jetzt massiv in den Aufbau und die Etablierung einer Wasserstoffwirtschaft ein. Gerade für den Elbe-Weser Raum bietet diese Schlüsseltechnologie riesige Chancen. Zur Erzeugung von grünem Wasserstoff sollen unter anderem die großen Energiemengen aus der Offshore-Windkraft genutzt werden. Das ist die Chance für die Offshore-Industrie in Cuxhaven und Bremerhaven. Jetzt gilt es zudem, die vielfältigen Fördermöglichkeiten für die Anwendung der Wasserstofftechnologien in der Region zu nutzen, zum Beispiel im Bereich der Mobilität bei Tankstellen, LKW, Schiffen und Bahn oder auch für die Sektorkopplung als Speichermöglichkeit für die Energie aus der Windkraft. Ich bin sehr froh, dass wir mit dieser Strategie und den dazugehörigen Bundesmitteln jetzt neue zukunftsgerichtete Chancen für die ganze Elbe-Weser-Region entwickeln können und deutschlandweit einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten können."

 

Für die Förderung von Forschung und Innovation sowie für den Markthochlauf der Wasserstofftechnologie werden durch die Bundesregierung im Konjunkturpaket bis 2023 zusätzlich 7 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Diese Mittel können von der Erzeugung, über Speicherung, Transport und Verteilung bis hin zur Anwendung genutzt werden. Gemeinsam erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, eine weltweite Führungsrolle bei der Wasserstofftechnologie übernehmen zu können.

Hoher Besuch bei den Marinefliegergeschwadern

Nordholz. Anlässlich des neuen Einsatzes der Marineflieger an der EU geführten Operation IRINI wie auch des Einsatzes am Horn von Afrika besuchten der örtliche Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann sowie der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Verteidigung Thomas Silberhorn das Marinefliegerkommando Nordholz.

mehr lesen

Einigung zu Wind- und Solarenergie hat große Auswirkungen auf die Region

© Foto: BMVI
© Foto: BMVI

Berlin. Nach langwierigen und schwierigen Verhandlungen zur verbesserten Nutzung von Wind- und Solarenergie konnte eine Einigung bezüglich der wichtigen sowie zentralen energie- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen gefunden werden. 

 

„Ich begrüße diese Einigung ausdrücklich. Dieses Ergebnis ist eine große Chance zur Weiterentwicklung des Offshore-Industrie-Zentrums Cuxhaven und für die Onshore-Windparks in unserer Region. Die hier gefundene Einigung wird insbesondere auch deutliche Auswirkungen auf das neu zu erstellende Regionale Raumordnungsprogramm des Landkreises Cuxhaven haben“, so der Parlamentarische Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann.

 

mehr lesen

Ferlemann gibt Startschuss für den Anschluss der A 26

© Foto: René Legrand
© Foto: René Legrand

Hamburg. Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann gab am 11.05.2020 den Startschuss für eines der bedeutendsten Autobahnprojekte im Norden, den letzten Bauabschnitt der A 26 zwischen Neu Wulmstorf und der A 7.

 

Ferlemann: „Mit dem Baustart des Abschnitts A 26 West werden wir endlich eine weitere Lücke schließen, um letztlich in absehbarer Zeit von Stade bis nach Hamburg zur A 7 zu kommen. Die Standorte Stade und Buxtehude sind große Industriestandorte an der Unterelbe, sie sind mit der Metropolregion Hamburg im Hinblick auf die Infrastruktur jedoch total unterversorgt. Wir haben jeden Tag kilometerlange Staus, immense Pendlerverkehre, bedauerlicherweise unzählige Unfälle und eine unglaubliche Belastung der Anwohner durch Verkehrslärm auf der Bundesstraße 73. Die Autobahn wird diese hochfrequentierte B 73 extrem entlasten.“

mehr lesen

Übersicht der Hilfen in der Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im nachfolgenden Artikel finden Sie eine Übersicht über die bisherigen Maßnahmen des Bundes und des Land Niedersachsens.

 

Ihr Enak Ferlemann

mehr lesen

Über 1,3 Millionen Euro Bundesmittel für das Hallen- und Freibad Wingst

Berlin. Die Gemeinde Wingst erhält aus dem Titel Sanierung kommunaler Sportstädten des Bundes insgesamt 1.306.620 Euro zur Renovierung des örtlichen Schwimmbades.

 

Dazu erklärt der Parlamentarische Staatssekretär und örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann: "Die Samtgemeinde Land Hadeln wie auch die Gemeinde Wingst in Person von Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte und Bürgermeister Patrick Pawlowski setzen sich seit vielen Jahren, trotz begrenzter kommunaler Mittel, für den Erhalt des Hallen- und Freibades Wingst ein. Deshalb freut es mich außerordentlich beiden mitteilen zu können, dass der Bund heute die Entscheidung getroffen hat, diesen Einsatz mit Mitteln aus der Sanierung kommunaler Sportstädten in Höhe von insgesamt 1.306.620 Euro zu unterstützen. Dies stellt einen ganz wesentlichen Beitrag für den Erhalt und die weitere Entwicklung des Tourismusstandortes dar und wird sich über die Gemeinde hinaus positiv für die gesamte Region auswirken."

Politischer Aschermittwoch

Jork. Launige Reden, humorvolle Einlagen, aber auch klare und deutliche Worte: am Vorabend des Politischen Aschermittwochs sorgten der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann, sein Bundestagskollege Oliver Grundmann, Helmut Dammann-Tamke MdL, der niedersächsische Generalsekretär und Vorsitzende des gastgebenden CDU Kreisverbandes Stade Kai Seefried sowie Hauptredner Josef Hovenjürgen, Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen mit ihren Reden und Grußworten für gute Unterhaltung der rund 300 Gäste. Klare Absagen an die Linkspartei und AfD sowie augenzwinkernde, selbstironische Einblicke in die christdemokratische Seele begeisterten ein vollbesetztes Haus.  

Gedankenaustausch zu den aktuellen Planungen der Bau-und Infrastrukturvorhaben

Burweg. Stand der aktuellen Planungen der Bau-und Infrastrukturvorhaben in der Gemeinde Burweg, insbesondere mögliche Lärmschutzmaßnahmen beim Bau der A 20, Querungshilfen auf der B 73 etc.,  waren Thema eines Gedankenaustausches zwischen PSts Enak Ferlemann, dem Bürgermeister der Gemeinde Burweg Matthias Wolff und Hans-Peter Hellwege.

Norddeutsche Obstbautage

Jork. Die Norddeutschen Obstbautage in Jork unterstreichen eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des regionalen Obstanbaus. Gemeinsam mit der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und dem Stader Landrat Michael Roesberg haben sich Kai Seefried MdL und der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann im Rahmen eines Messerundgangs bei den verschiedenen Ausstellern informiert. Der anschließende verbandspolitische Nachmittag war geprägt von spannenden Redebeiträgen. Aus erster Hand konnten die rund 300 Gäste von dem Europaabgeordneten David McAllister erfahren, welchen Einfluss der europäische GreenDeal auf unsere Region hat.

mehr lesen

Politischer Grünkohl in Nordleda

Nordleda. Zum traditionellen Grünkohlessen lud dieses Jahr wieder der CDU Ortsverband Nordleda ein. Hans-Hermann Ropers freute sich über prominente Ehrengäste wie den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers, den Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann und den Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler. Auch viele Vertreter und Vorsitzende von anderen CDU Verbänden und Vereinigungen waren der Einladung gefolgt. 

mehr lesen

Gemeinsame Absichtserklärung - damit der Norden mobil bleibt

Berlin. Am heutigen Nachmittag haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann gemeinsam mit Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, eine Absichtserklärung über die Erneuerung der Köhlbrandquerung unterzeichnet.

Die 1974 eingeweihte Köhlbrandbrücke verbindet die Elbinsel Wilhelmsburg mit der Bundesautobahn 7. 

Kundgebung "Land schafft Verbindung"

Cuxhaven. / Stade. Im Rahmen einer Kundgebung besuchten Landwirte während einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestages die Wahlkreisbüros in Stade und Cuxhaven. Mit einer umfassenden Positionierung von LSV wurde den Büros Informationen an die Hand gegeben anlässlich der sogenannten "Bauernmilliarde" - Runtergerechnet würden die Landwirte mit 950€ pro Betrieb und Jahr für vier Jahre unterstützt werden um Investitionskosten zur Umsetzung der Düngeverordnung umzusetzen. Dabei fallen jedoch mehrere 10.000 Euro je Betrieb an.

MIT Neujahrsempfang Kreisverband Cuxhaven: Pragmatismus statt Populismus

Cuxhaven. Über 100 Teilnehmer aus kommunaler Wirtschaft, Gesellschaft, Verwaltung, Bundes- und Landespolitik waren der Einladung  des MIT-Kreisvorsitzenden Dr. Dirk Timmermann zum traditionellen Neujahrsempfang der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Kreisverband Cuxhaven ins Schloss Ritzebüttel in Cuxhaven gefolgt. Der Parlamentarische Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann wies in seinem Grußwort auf die großen Herausforderungen der Digitalisierung und des demographischen Wandels, gerade im ländlichen Bereich, hin. Mit dem Landesvorsitzenden der CDU Bremen, Carsten Meyer-Heder, hatte die Kreis MIT einen Gastredner, der betonte, dass Politik Dienstleister sei, der Lösungen für die Bürger entwickeln müsste, dennoch müsse jeder Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen. Pragmatismus statt Populismus sei das Gebot der Stunde.

Neujahrsstammtisch der CDU

Cuxhaven. Volles Haus beim alljährlichen Neujahrsstammtisch des CDU Stadtverbandes Cuxhaven. Enak Ferlemann nutzte die Gelegenheit für einen kurzen Rückblick sowie einen Ausblick auf die anstehenden Herausforderungen im neuen Jahrzehnt. 

Ferlemann: „Landkreis Cuxhaven ist erneut Gewinnerregion“

 

Berlin. - „5G Modellprojekt A27“ erhält Konzeptförderung vom BMVI

 

„Ich freue mich, dass der Landkreis Cuxhaven erneut zu den Gewinnerregionen in Deutschland zählt. Nach der Förderung als Modellregion im Bereich der Wasserstoffwirtschaft hat unsere Heimat die Chance, in Zukunft auch im Bereich der Digitalisierung mittels des neuen Mobilfunkstandards 5G eine Vorreiterposition einnehmen zu können“, so der Parlamentarische Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann.

mehr lesen

Ferlemann lädt Landwirte zum Gespräch ein

Cadenberge. Anlässlich der Großdemonstration von rund 40.000 Landwirtinnen und Landwirten in Berlin sowie den regionalen Stern-Fahrten, lud der Bundestagsabgeordnete und CDU Kreisvorsitzende Enak Ferlemann Vertreter des Landvolkes Wesermünde und Land Hadeln sowie der Vereinigung „Land schafft Verbindung“ zum Gespräch mit dem CDU Kreisvorstand ein.

 

Knapp 60 Landwirte und Landwirtinnen machten sich mit Ihren Schleppern auf den Weg, um die Wichtigkeit der Thematik zu unterstreichen. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler und Lasse Weritz stellte sich Enak Ferlemann den Fragen der Betroffenen.

 

mehr lesen

Besuch aus dem Wahlkreis in Berlin

© Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie
© Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie

Berlin. Auf Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann besuchten fünfzig politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger vom 13.-15.11.2019 die Bundeshauptstadt. Die Gäste aus seinem Wahlkreis Cuxhaven-Stade II bekamen während ihrer dreitägigen Informationsfahrt u.a. Einblicke in die Organisation und Aufgabenbereiche des Bundesverkehrsministeriums sowie in Abläufe und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages.

6,3 Millionen Euro für die Sanierung der Netzhalle Cuxhaven

Berlin.  „Ich freue mich außerordentlich, dass der Haushaltsausschuss des Bundestages für ein tolles Projekt in Cuxhaven Mittel zur Verfügung stellt“, so Enak Ferlemann (CDU), MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im  Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. „Bis ins Jahr 2024 fließen insgesamt 6,343 Millionen Euro in die Sanierung der historischen Netzhalle Cuxhaven im Alten Fischereihafen.  Damit sind 50 Prozent der geplanten Sanierungskosten durch Bundesmittel abgedeckt. Mein Landtagskollege Thiemo Röhler (CDU) und ich freuen uns sehr, dass dieses Kulturdenkmal erhalten bleibt und zukünftig als Kulturstätte und multifunktionaler Veranstaltungsraum genutzt werden kann.“ 

mehr lesen

Besuch bei der DOW Stade

© Fotograf: HagerPress
© Fotograf: HagerPress

Stade. Dass die DOW Stade bereit  ist für die Energiewende, davon konnten sich Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, bei ihrem Besuch des DOW Chemical Standortes in Stade überzeugen. „Die DOW Stade ist national wie international der beste Standort für den Aufbau einer Wasserstoff-Wirtschaft im Weltmaßstab und kann gerade für den Verkehrssektor eine Hauptrolle spielen“, stellte der Verkehrsstaatssekretär Ferlemann fest. Mit ihrem Projekt „GreenMeOH“ – Grünes Methanol zählte die DOW Stade kürzlich zu den von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier verkündeten Gewinnern des Ideenwettbewerbs „Reallabore der Energiewende“.  

mehr lesen

Inbetriebnahme der 380 kV-Leitung HH/Nord

© Foto von TenneT TSO
© Foto von TenneT TSO

Agathenburg/Dollern. Gemeinsam mit Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, den Energieministern Olaf Lies (Niedersachsen) und Jan Philipp Albrecht (Schleswig-Holstein) und TenneT-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens nahm der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, die neue 380 kV-Stromleitung zwischen den Umspannwerken Hamburg/Nord nach Dollern in Betrieb.

 

Ferlemann: „Um Windstrom aus Norddeutschland in den Süden zu bringen, ist diese Trasse eine immens wichtige Teilstrecke im Deutschen Netz. Mit dieser neuen 380 kV-Stromleitung vervierfachen wir die Windstrom-Kapazität auf sagenhafte 9,6 GW, das entspricht einer Kapazität von zehn Großkraftwerken oder Offshore-Netzanbindungen. Die neue 45 km lange Stromleitung ist ein sehr wichtiger Baustein der Energiewende, denn mit ihr schaffen wir den Brückenschlag über die Elbe zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen und können den Offshore-Windstrom von der Küste ins Binnenland bringen.“

Minister Scheuer zu Besuch in Cuxhaven

Cuxhaven. Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Minister Scheuer seinen Kollegen und Freund Enak Ferlemann, um sich über die Institutionen des BMVI vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Hierzu flog der Minister zunächst mit dem Ölaufklärungsflugzeug (Do 228 LM), welches im Auftrag des Verkehrsministeriums für das Havariekommando in Cuxhaven tätig ist. Im Rahmen des Fluges wurde Herrn Scheuer die Überwachung der Seeräume gegen Meeresverschmutzungen vorgeführt. Anschließend wurde ein Gespräch mit der Besatzung eines Hubschrauber vom Typ Sea King geführt, welcher für den Such- und Rettungsdienst (SAR) eingesetzt wird.

 

mehr lesen

Austausch mit der Lotsenbrüderschaft Elbe

Himmelpforten. Zu einem intensiven und offenen Austausch traf sich der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann mit Vertretern der Lotsenbrüderschaft Elbe bei Lotse Frank Diercks in Breitenwisch. Ferlemann zeigte für die Fragen und Anregungen des Ältermannes Ben Lodemann ein offenes Ohr und nahm einige Anregungen mit nach Berlin, dabei waren Koordination und Ausbildung ebenso Thema wie Satzungsfragen und Altersversorgung.

Heimatpolitische Gespräche mit Horst Seehofer

Landkreis Cuxhaven. Um über die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zu sprechen, besuchte der Bundesinnenminister Horst Seehofer im Rahmen seiner Deutschlandreise den Landkreis Cuxhaven. Bei den heimatpolitischen Gesprächen sprachen Entscheidungsträger aus Politik und Gemeinwesen mit dem Minister über die Herausforderungen des Cuxlandes.

mehr lesen

AKK begeistert beim Parteitag in Cuxhaven

Cuxhaven. Gemeinsam mit Polit-Prominenz aus ganz Deutschland veranstaltete der CDU Bezirksverband Elbe-Weser seinen diesjährigen Parteitag. Die Bundesvorsitzende der CDU Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) hat ausführlich die Bedeutung von Wahlen aufgezeigt und sich den Gästen und Delegierten als kompetente und herzliche Persönlichkeit gezeigt. Bei den anschließenden Wahlen ist Enak Ferlemann mit 97,7 % zum elften Mal in Folge wiedergewählt worden. "Ich freue mich riesig über diesen überwältigenden Vertrauensbeweis und nehme die Wahl gerne an.  Die nächsten zwei Jahre möchte ich auch weiterhin mit euch unseren Bezirksverband kraftvoll voranbringen", so Ferlemann nach der Wahl. Im Rahmen des Parteitages fand auch eine öffentliche Town-Hall-Veranstaltung statt. Hierbei stellten sich AKK, der Europaabgeordnete David McAllister, der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann sowie der Landratskandidat Frank Berghorn und der Oberbürgermeisterkandidat Harald Zahrte den Fragen der Anwesenden. Egal, ob es sich kommunale Themen oder Grundsatzfragen gehandelt hat, die Podiumsteilnehmer konnten die Fragen umfänglich beantworten.

 

mehr lesen

A20 und A30 erhalten Gesehenvermerk - Weitere Investitionen in die niedersächsische Infrastruktur

Berlin. Wie der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Enak Ferlemann MdB, heute bekannt gab, hat das BMVI den sogenannten „Gesehenvermerk“ auf die Planungen des rund 9 km langen Abschnitt 4a der Bundesautobahn A 20 im Bereich östlich der Weserquerung bis nördlich von Stotel (A 27) sowie des rund 16 km langen 3. Abschnitt der Bundesautobahn A 39 im Bereich zwischen Bad Bevensen und Uelzen erteilt.

 

Mit dem dadurch verbundenen Einverständnis des Bundes mit den Planungen des Landes Niedersachsen sind die Voraussetzungen zur Einleitung der Planfeststellungsverfahren und damit der Schaffung des Baurechts gegeben. Das Investitionsvolumen für beide Abschnitte beträgt rd. 450 Mio. €.

 

mehr lesen

Ferlemann gibt Startschuss für den Weiterbau der A 281

Bremen. Die Fertigstellung des Autobahnrings um Bremen schreitet voran: Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute den symbolischen Spatenstich zum Weiterbau der A 281 gesetzt. Das BMVI investiert rund 345 Millionen Euro in den knapp fünf Kilometer langen Trassenabschnitt, der auch den rund 1100 Meter langen Wesertunnel umfasst.

 

 

mehr lesen

Weltpremiere im Wahlkreis

Bremervörde. Am 17. September lag die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf unserer Region. In Bremervörde startete der erste Wasserstoffzug der Welt seine Premierenfahrt. "Ich bin hocherfreut", so Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, welcher das Projekt seit Beginn an begleitet. Er ist seit langer Zeit ein Verfechter der Brennstoffzellen-Technologie und sieht Wasserstoff als „Treibstoff der Zukunft“. Ferlemann spricht von einem „historischen Moment“ und einer „technischen Revolution“ die sich hier in Bremervörde ereignen. „So müssen sich die Menschen im Jahre 1835 auf der Fahrt von Nürnberg nach Fürth mit der ersten Dampflok gefühlt haben“, so der Parlamentarische Staatssekretär.
Gemeinsam mit Vertretern der Landes- und Bundespolitik war Ferlemann als Gast an Bord des neuen Wasserstoffzugs der Firma Alstom, dem Coradia iLint. Derzeit werden zwei Wasserstoffzüge auf der Strecke zwischen Cuxhaven und Buxtehude über Bremerhaven und Bremervörde eingesetzt. Bis 2021 sollen 12 weitere Züge dieser Art folgen und die herkömmlichen Dieseltriebwagen der Elbe-Weser-Verkehrsbetriebe komplett ersetzen. „Emissionsfrei, energieeffizient und kostengünstig“ sind laut Ferlemann die Vorteile der Wasserstoffzüge gegenüber den herkömmlichen Diesellokomotiven. Die Reichweite einer Tankfüllung dieses Zuges beträgt 1000 Kilometer und dessen Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 Kilometer pro Stunde. Der Wasserstoff wird vorerst aus der chemischen Industrie bezogen. In zwei Jahren jedoch soll dieser mittels eines Elektrolyseverfahrens gewonnen werden, wofür Strom aus erneuerbaren Energien verwendet werden soll. „Die Anwendung von erneuerbaren Energien ist in unserer Region weltweit einmalig. Mit dem Wasserstoffzug gehen wir mit gutem Beispiel voran und ich hoffe, dass auch viele andere Verkehrsbetriebe diese Züge einsetzen, um auf den Nahverkehrsstrecken umweltfreundlich fahren zu können.“, so Ferlemann abschließend.

mehr lesen